Lebenslauf und Publikationsliste im PDF-Format

Kurzüberblick

Lehr- und Forschungsinteressen

Publikationsliste

LEBENSLAUF

Joachim Grzegas Lebenslauf



 

Titel + Name

Prof. Dr. Joachim Günter GRZEGA

Geburtsdatum und Geburtsort

9. September 1971 in Weißenburg i. Bay.

Staatsangehörigkeit

deutsch

Familienstand

ledig

Bildungsweg

1978 - 1982

Grundschule Treuchtlingen

1982 - 1986

Senefelder-Schule Treuchtlingen (Gymnasialzweig: 1. Fremdsprache Englisch, 2. Fremdsprache Latein)

1986 - 1991

Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg (neusprachlicher Zweig, 3. Fremdsprache Französisch)

1991

Abitur (in den Fächern Englisch, Französisch, Mathematik, Sozialkunde)

1991 - 1997

Studium für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Englisch und Französisch (später auch Deutsch) an der Katholischen Universität Eichstätt

Sept. 1993 - März 1994

Auslandsstudium an der University of Utah in Salt Lake City (USA)

Sept. 1994 - Febr. 1995

Auslandsstudium an der Université de Paris IV - Sorbonne

März 1996 - Juli 1996

Auslandsstudium an der Karl-Franzens-Universität Graz

Herbst/Winter 1997

1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Englisch und Französisch

Winter 1997 - Frühjahr 2000

Promotionsstudium (Romanische Sprachwissenschaft, Englische Sprachwissenschaft, Deutsche Sprachwissenschaft) an der Katholischen Universität Eichstätt

September 2003 - Februar 2004

Habilitationsverfahren mit abschließender Lehrbefähigung und Lehrbefugnis in Englischer und Allgemeiner Sprachwissenschaft

berufliche Tätigkeiten

1988 - 2002

nebenamtlicher Organist in den Kirchengemeinden Bubenheim und Wettelsheim

1992 - 1998

studentische Hilfskraft bei Professor Dr. Otto Gsell (Romanische Sprachwissenschaft): darunter Arbeiten an einer ladinischen Wortkartei und für Rezensionen des Etymologischen Wörterbuchs des Dolomitenladinischen)

1997 - 1998

studentische Hilfskraft bei Professor Dr. Alfred Bammesberger (Englische und Vergleichende Sprachwissenschaft): Lektorarbeiten an einem Baltistik-Sammelband

Februar 1998 - Februar 2001

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Englische und Vergleichende Sprachwissenschaft der Univ. Eichstätt

seit Februar 2001

wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Englische und Vergleichende Sprachwissenschaft der Univ. Eichstätt-Ingolstadt

seit Februar 2004

Privatdozent (Lehrbefugnis für Englische und Allgemeine Sprachwissenschaft)

Oktober 2004 September 2005

Vertretung einer Professur für Angewandte Sprachwissenschaft Anglistik an der Westfälischen Wilhelms-Univ. Münster

April 2006 - Juli 2006

Vertretung des Lehrstuhls für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bayreuth

Oktober 2006 - März 2007

Vertretung des Lehrstuhls für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Eichstätt-Ingolstadt

April 2007 - August 2007

Vertretung der Professur für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt

April 2008 - September 2008

Vertretung eines Lehrstuhls für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Freiburg (Breisgau)

Juni 2009 - Dezember 2015

Geschäftsführer der ASEcoLi (Academy for SocioEconomic Linguistics)

Juli 2012 - April 2016

Leiter des Europäischen Hauses Pappenheim (EHP)

April 2016 bis Juli 2016

Lehrbeauftragter im Bereich Intercultural Management an der Hochschule Coburg

seit August 2016

Leiter des Projekts "Innovative Sprachlehre" an der VHS Donauwörth

Lehrerfahrungen

Neben zahlreichen Einführungen in die Linguistik, die englische Sprachgeschichte, Altenglisch und Mittelenglisch und neben etlichen Examensvorbereitungskursen habe ich Seminare und Vorlesungen zu folgenden Themen gehalten:

Weitere Aktivitäten

1989 - 2002

ehrenamtliches Mitglied beim Technischen Hilfswerk Treuchtlingen (1990 - 2001 als Verwaltungshelfer, 1994 und 1998-2000 Öffentlichkeitsbeauftragter, 1994/95 Jugendbetreuer)

1992 - 1997

Fachschaftssprecher der Romanistik an der Kath. Univ. Eichstätt (mit Ausnahme der Auslandsaufenthalte)

1998 - 2009

Schriftführer bei der THW-Helfervereinigung e.V.

1999 - 2001

Mitglied in der Haushaltskommission der Universität Eichstätt
Mitglied in der Kommission "Studium Generale" der Universität Eichstätt

seit 1999

Mitglied im Fachbereichsrat der Sprach- und Literaturwiss. Fakultät der Universität Eichstätt

2000/2001

Revisor bei der Deutschen Sinatra Society

2001 - 2005

Sokrates- und ECTS-Beauftragter der Sprach- und Literaturwiss. Fakultät der Universität Eichstätt-Ingolstadt

2001 - 2009

Sprecher des Rats des Akademischen Mittelbaus an der Universität Eichstätt-Ingolstadt

2001 - 2007

Mitglied in der Kommission "Selbstkontrolle in der Wissenschaft" der Universität Eichstätt-Ingolstadt

seit 2002

Mitglied im Stadtrat Treuchtlingen (parteilos, für die Liste der SPD), Jugendbeauftragter der Stadt Treuchtlingen

2003 - 2007

Mitglied in der Studienkommission der Universität Eichstätt-Ingolstadt

2003 - 2007

Stellvertreter des Sprechers der Landesvertretung Akademischer Mittelbau Bayern (LAMB)

2007 - 2009

Mitglied der Erweiterten Hochschulleitung der Univ. Eichstätt-Ingolstadt

Daneben laufende Unterstützung von Dekanen und Fachsprechern, Mitglied in zahlreichen Arbeitskreisen zu universitären Strukturplanungen.

Sonstiges


28. Oktober 2000

Verleihung des Forschungspreises des Studien- und Forschungsvereins "Luigi Heilmann" (Vigo di Fassa, Italien)

Drittmittelprojekte



[Home German]